Klenkes, Karl und Käpten Nobbi

Der diesjährige Plakatentwurf ist begründet auf dem Werk „Theater Aachen“ (Siebdruck, Mixed Material auf Holz, 60 x 99 cm, 2018) von Paul Sous, das eigens für dieses Event gestaltet wurde.

Dieses Original wird am Benefizabend unter den anwesenden Gästen für den guten Zweck versteigert. Ab 04.10.2018 wird das Werk in der Galerie Am Elisengarten öffentlich ausgestellt. Hier können zudem vorab Stille Gebote abgegeben werden.

Nummerierte Drucke der Arbeit (DIN A1, auf Papier, Auflage 300) können am Abend zum Preis von 10,00 Euro pro Stück käuflich erworben werden.

…………………..

1751 erhielt Aachen mit dem von Johann Joseph Couven erbauten Komödienhaus am Katschhof sein erstes öffentliches Theater. Mit den steigenden Anforderungen an das Haus entstanden zu Beginn des 19. Jahrhunderts Pläne für ein neues Theater. Am 16. November 1822 erfolgte die Grundsteinlegung. Der Staatsbaumeister Friedrich Schinkel  schließlich berarbeitete entwickelten Entwurf des Landesbauinspektors Peter Cremer und fügte den klassizistischen Portikus sowie das Giebelfeld hinzu.

Nach zweijähriger Bauzeit wurde der Theaterneubau am 15. Mai 1825 mit einer Aufführung der Oper „Jessonda“ von Louis Spohr eröffnet. Im Jahr 2000 feierte das Grofle Haus sein 175jähriges Jubiläum. In den Jahren 1900/01 wurde die Bühne am Theaterplatz unter der Leitung des Berliner Theaterarchitekten Heinrich Seeling umfangreich umgebaut. Den Innenraum verzierte man dem Modegeschmack der damaligen Zeit entsprechend und verringerte die Zahl der Säulen im Hinblick auf eine bessere Sicht. Die auffälligste Veränderung jedoch betrafen die dem Portikus aufgesetzten Türme.